top of page

Eröffnung der radiologischen Praxis in Traunstein!

Aktualisiert: 13. Mai 2023

Am 12. Mai wurde in Traunstein eine neue radiologische Praxis eröffnet, die neue Maßstäbe für die diagnostische Bildgebung in der Region setzt. Das neue medizinische Zentrum ist barrierefrei und verfügt über einen 3 Tesla MRT (Magnetresonanztomograph), der für genaue Bilder sorgt und eine bessere Diagnose ermöglicht.


Nachdem die Medicforce bereits bei einer früheren Projektabwicklung der AlpRad-Gruppe in Rosenheim überzeugen konnte, haben wir auch dieses Projekt schon in einer sehr frühen Phase unterstützen können.

Die PatientInnen verlassen die Ordination mit einer präzisen Diagnose dank hochauflösender Bilder und hatten einen angenehmen Aufenthalt in einer Ordination, für die viel Planung, Schweiß und Lösungen nötig war. Ergebnis ist eine moderne und nachhaltige Einrichtung, die einen Eindruck hinterlässt.

Gleichzeitig zur Investition in eine hochmoderne Technik, wurde ebenso viel Augenmerk auf exklusives Design in der Innenausstattung gelegt. Das Ergebnis dieses Projektes ist eine hochmoderne, barrierefreie radiologische Praxis. PatientInnen können sich auf präzise und genaue Diagnosen verlassen, die mit Hilfe des modernen 3 Tesla MRT erzielt werden.

 

Mit Hilfe des Medicforce-Teams haben wir es abermals geschafft, trotz der in vielerlei Hinsicht schwierigen Rahmenbedingungen, unser letztes Projekt "3-Tesla-MRT-Standort in Traunstein" nicht nur zeitlich sondern auch finanziell erfolgreich abzuwickeln.

Dr. Florian Bouvier

Geschäftsführer Alprad

 

Die Installation der medizintechnischen Geräte in dem Gebäude stellte große technische Herausforderungen; insbesondere galt es, die kompakte Fläche unter Einbeziehung des Stadtplatzbildes und den Auslagen in Kooperation mit der Stadt zu optimieren.


Außenansicht nach der Einbringung der MRTs und wenige Tage vor der Eröffnung. Stadtplatz Nr. 31 in Traunstein.



Für die Einbringung war es nötig die Straße zu sperren und den 6 t Magneten und die dazugehörigen Elektronikschränke über die geöffnete Fassade in das Gebäude einzubringen.



Der Magnetresonanztomograph (MRT) mit einem Eigengewicht von ca. 6 Tonnen wurde über eine demontierbare Fassadenöffnung eingebacht und im geplanten Untersuchungsraum installiert. Die Klima- und Lüftungsanlagen wurden an die Medizintechnik angepasst und auf neuesten Stand gebracht. Mit Hilfe der modernen "Free-Cooling"- Technik konnte der Energiebedarf deutlich reduziert werden.


Der 3 Tesla MRT (Magnetresonanztomograph) wurde direkt nach der Einbringung an die Infrastruktur angeschlossen, um den Magneten mit Helium zu kühlen.








 

Seit 2002 unterstützt Medicforce radiologische Praxen, Ärztehäuser und Klinikabteilungen bei der Umsetzung von medizintechnischen Projekten. Dabei vereinen wir das, was für den Erfolg von RadiologInnen unabdingbar ist: aktuellste technische Expertise mit effektivstem Management-Know-how. Sie haben dabei die Radiologie im Fokus – wir erledigen den Rest.


Ing. Gerald Entremont, MBA

Geschäftsführer & Projektleitung, Medicforce Dienstleistungs GmbH

 

Der faradaysche Käfig schirmt den Raum vollständig ab und verhindert so das Eindringen von Störungen wie Handy-, WLAN-, Rundfunk- und Fernsehsignalen, sowie elektrischen Störungen von elektronischen Geräten, die sich außerhalb des Raumes befinden. Der MRT ist somit in einem geschützten und kontrollierten Umfeld, um genaue und verlässliche Diagnosen zu gewährleisten.


Für das 3T MRT System wurde der faradaysche Käfig optisch angepasst.





108 Ansichten
bottom of page